Calvendo
Registrieren / Mein CALVENDO

Publisher und Editor

CALVENDO stellt auf seiner Online-Plattform alles bereit, was Sie benötigen, um einen Kalender mit eigenen Bildern und Texten bis zur Publikationsreife zu bringen. Zudem erhalten Sie über veröffentlichte Projekte den exklusiven Zugang zur Bild-Zweit-Vermarktung, z.B. als Leinwände oder Puzzle.

Eine Schritt-für-Schritt-Anleitung für den Gestaltungsprozess finden Sie hier.


Wie ist das alles möglich?

CALVENDO hat Bereiche der Produktion und des Vertriebs, die in Verlagen üblicherweise in vielen Abteilungen, von vielen Teams, in vielen Arbeitsschritten und mit vielen Programmen erledigt werden, gebündelt und in seine Online-Plattform integriert.

Das gibt Ihnen die Möglichkeit, Ihre Projekte einfach mit unserem technisch raffinierten Publisher zu erstellen. Zudem erhalten Sie über veröffentlichte Projekte den exklusiven Zugang zur Bild-Zweit-Vermarktung, also z.B. Leinwände oder Puzzle (Single Page Products).

Wenn ein Projekt abgeschlossen ist und das daraus entstandene Produkt bestellt wird, werden alle Daten online an die Druckerei übersendet. Daraus wiederum entstehen dank ausgereifter Technologie und modernsten Maschinenparks spiralgebundene Kalender aus wertvollem, FSC-zertifiziertem Bilderdruckpapier in hochwertigster Druckqualität sowie hochwertige Leinwände, Puzzle etc.

Parallel dazu gehen Daten zum Beispiel in die CALVENDO-Honorarbuchhaltung. Andere Daten finden über die offiziellen Referenzdatenbanken des Buchhandels, zum Beispiel das VlB, den Weg in die Buchhandlungen sowie in die Großhandelskataloge.

Wählen Sie im Menü der Webseite unter „Projekt erstellen“ aus, welchen Produkttyp Sie in welcher Produktsprache erstellen wollen. So kommen Sie automatisch zum Publisher, der Sie Schritt für Schritt bis zur Veröffentlichung führt – und zwar in der Sprache, die Sie als Produktsprache gewählt haben.

Eine Schritt-für-Schritt-Anleitung für den Gestaltungsprozess finden Sie hier.

Hilfreiche Informationen, Tipps und Ideen stehen Ihnen auch in unserer Infothek kostenlos zur Verfügung.

Öffnen Sie Ihr Kalender-Projekt und gehen Sie zu dem Reiter „EDITOR-LAYOUT“. Klicken Sie rechts außen in der Leiste mit den Bildsymbolen auf die Werkzeug-Taste „BILDER“.

Über den blauen Button „UPLOAD“ laden Sie Ihre Bilder in den CALVENDO-Editor hoch. Entweder ganz einfach in dem Sie die Bilder per Drag and Drop in das Upload-Feld ziehen, oder diese über das angebotene „Durchsuchen“-Menü auf Ihrem Rechner suchen und mit „Öffnen“ hinzufügen.

Bildersammlungen anlegen:

Mit einem Klick auf das Plus-Symbol können Sie einen Ordner für eine neue Bildersammlung anlegen. Bitte geben Sie dieser einen aussagekräftigen Namen. Wir raten immer dazu Bilder projektweise in Bildersammlungen zusammenzufassen. So behalten Sie auch später noch den Überblick, wenn Sie schon mehrere Kalender veröffentlicht haben. Mit dem Stift-Symbol können Sie nachträglich den Namen ändern.

Löschen von Bildern:

Um ein Bild wieder vollständig aus Ihrem Account löschen zu können, müssen vorher alle Verwendungen des Bildes innerhalb eines Kalenders, oder als SPP-Bild, entfernt werden. Erst danach taucht im Bereich „Meine Bilder“ neben dem Bild ein kleiner Mülleimer auf über den das Bild aus dem Account gelöscht werden kann.

Löschen Sie alle Bilder einer Bildersammlung, verschwindet automatisch auch der Ordner für die Bildersammlung.

Unter dem Reiter „EDITOR-LAYOUT“ klicken Sie rechts außen in der Leiste mit den Bildsymbolen auf die Werkzeug-Taste „BILDER“. Falls Sie bereits eine „Bildersammlung“ angelegt haben, wählen Sie diese bitte aus. Dann werden Ihnen alle Bilder dieser Sammlung auf der rechten Seite angezeigt.

In der Mitte des CALVENDO Layout-Editors sehen Sie die Kalender-Seite, die Sie gerade bearbeiten. Einfaches Klicken auf ein Bild reicht aus und das Bild platziert sich automatisch mittig auf der Layout-Seite. Bitte versuchen Sie nicht Bilder auf Ihre Layout-Seite zu ziehen.

Falls Sie ein Bild wieder löschen möchten, klicken Sie einfach auf das Mülleimer-Symbol links oben in der Werkzeug-Leiste über Ihrer Kalender-Seite.

Klicken Sie in der Werkzeugleiste oben auf das Symbol „Objekt einfügen“ (das quadratische Symbol mit dem kleinen Plus in der Mitte). Auf Ihrer Layout-Seite erscheint ein weißes Quadrat mit schwarzer Kontur.

Bitte beachten Sie, manche Werkzeug-Tasten wie zum Beispiel „EFFEKTE“ tauchen erst auf, wenn Sie gebraucht werden. „EFFEKTE“ wird nur angezeigt, wenn ein Zeichenobjekt angewählt und aktiv ist. Ein Zeichenobjekt ist aktiv, wenn die Greifpunkte rund um das Quadrat angezeigt werden. Klicken Sie danach rechts außen auf die Werkzeug-Taste „EFFEKTE“. Jetzt können Sie Ihr Zeichenobjekt anpassen – in Farbe, Form und Kontur.

Zeichenobjekte können Sie wie Bilder auf Ihrer Seite verschieben, vergrößern, verkleinern, oder drehen. Sie lassen sich auch mit Fotos befüllen: Wählen Sie dazu rechts außen die Werkzeug-Taste „BILDER“. Klicken Sie ein Bild aus einer Ihrer Bildsammlungen an und es erscheint in dem Zeichenobjekt.

Klicken Sie in der Werkzeugleiste oben auf das Symbol „Textfeld einfügen“ (das quadratische Symbol mit den Linien und dem kleinen Plus rechts oben). Auf Ihrer Layout-Seite erscheint ein Textfeld mit den schwarzen Buchstaben „ABC“. Gleichzeitig wird die Werkzeug-Taste „TEXT“ aktiv und die Textwerkzeuge (Schriftart, Größe, Ausrichtung etc.) werden angezeigt. Sie können jetzt im grauen Bearbeitungsfeld statt des „ABC“ Ihren gewünschten Text eingeben und formatieren. Wenn Sie zufrieden sind, klicken Sie unten auf das blaue Anwenden-Feld.

Das Textfeld können Sie beliebig positionieren, kippen oder Ihren Text in ein anderes Format bringen:

• Positionieren: Klicken Sie mit der linken Maustaste in die Fläche und verschieben Sie das Textfeld auf Ihrer Seite.

• Drehen: „Greifen“ Sie mit der linken Maustaste den Punkt, der mit dem Viereck in der Mitte des Textfelds durch eine Linie verbunden ist, und ziehen Sie ihn nach oben oder nach unten.

• Höhe oder Breite verändern: „Greifen“ Sie mit der linken Maustaste eine der Rahmenecken und ziehen Sie sie in die gewünschte Richtung.

Wenn Sie Ihren Text zu einem späteren Zeitpunkt noch einmal ändern möchten, klicken Sie Ihr Textfeld an. Die Werkzeug-Taste „TEXT“ wird aktiv und die Textwerkzeuge werden Ihnen angezeigt. Jetzt können Sie Ihren Text im grauen Bearbeitungsfeld ändern und umformatieren. Änderungen werden erst möglich und wirksam, wenn Sie den Text markiert und auf „Anwenden“ geklickt haben.

Wenn Sie Ihr Textfeld löschen wollen, markieren Sie es und klicken dann auf das kleine Mülleimer-Symbol links oben in der Werkzeug-Leiste über Ihrer Kalender-Seite.

Aktivieren Sie den Bearbeitungsmodus Ihres Textfelds, indem Sie auf das Feld klicken. Das Textfeld ist aktiv, wenn die Greifpunkte rund um das Feld angezeigt werden. Rechts außen in der Leiste mit den Bildsymbolen wird die Werkzeug-Taste „TEXT“ aktiv und die Textwerkzeuge werden angezeigt. Dort können Sie Ihren Text nicht nur eingeben, sondern auch formatieren. Dazu muss der Text vorab komplett oder teilweise (mit der Maus) markiert werden.

  • Schrift: Wählen Sie eine Schrift aus der Drop-down-Liste aus.
  • Schriftgröße: Stellen Sie schrittweise eine eigene Größe über das kleine Feld mit den Pfeiltasten nach oben (größerer Wert) und unten (kleinerer Wert) ein, oder wählen Sie eine voreingestellte Größe (in pt) aus der Drop-down-Liste aus.
  • Zeilenabstand: Stellen Sie schrittweise einen eigenen Abstand über das kleine Feld mit den Pfeiltasten nach oben (größerer Wert) und unten (kleinerer Wert) ein, oder wählen Sie einen voreingestellten Abstand aus der Drop-down-Liste aus.
  • Schriftfarbe: Klicken Sie auf das Farbkästchen (rechts neben der Schriftgröße) und wählen Sie eine Farbe aus.
  • Schriftstil: Bei einigen Schriften können Sie Ihren Text fett, kursiv oder unterstrichen auszeichnen.
  • Textausrichtung: Bestimmen Sie, ob Ihr Text linksbündig, rechtsbündig oder zentriert gesetzt werden soll.

Schrift, Schriftfarbe, -stil sowie -größe lassen sich nicht nur für den kompletten Text, sondern auch für einzelne markierte Wörter oder Buchstaben bestimmen. Bitte bestätigen Sie ihre Änderungen mit „Anwenden“, um sie ins Layout zu übernehmen.

Klicken Sie rechts außen auf die Werkzeug-Taste „KALENDARIUM“. Mit dem Pull-Down-Menü ganz oben bekommen Sie Zugriff auf unterschiedliche Kalendarienarten, die in Gruppen wie „mit Rahmen“, Planer“, oder „rechts“ und“links“ zusammengefasst sind.

Über den Button „FARBEN“ können Sie die Farbe des Kalendariums, die Schriftfarbe der Wochentage, der Samstage und Sonntage und der Feiertage verändern, oder das Kalendarium über den Deckkraft-Schieberegler stufenlos vor einen transparenten Hintergrund setzen.

Falls Sie Bilder mit einem selbst gestalteten Kalendarium hochladen und deshalb das voreingestellte Kalendarium im Layout-Editor nicht verwenden möchten, gibt es die Möglichkeit die Kalendarien auszublenden. Wählen Sie dazu bitte auf der Seite mit dem Reiter "EINSTELLUNGEN" die Funktion "Flexibles Kalendarium" ab (Häkchen rausnehmen). Platzieren Sie anschließend die Bilder auf Ihren Seiten und speichern Sie Ihr Projekt. Nun können Sie rechts außen über die Werkzeug-Taste "KALENDARIUM" die Funktion "ohne Kalendarium" auswählen.

Mit unseren Design-Vorlagen können Sie Kalender einfach und professionell gestalten. Gehen Sie einfach im Layout-Editor zur Werkzeug-Taste „DESIGNS“ und suchen Sie sich in der Drop-down-Liste eine passende Vorlage aus.

In den Vorlagen sind die Anordnung der Cover-Bilder, die Schriftart und -größe sowie die Kalendarien festgelegt und damit nicht änderbar. Die Farbwahl treffen Sie bei der Werkzeug-Taste „FARBEN“.

Sie haben jederzeit die Möglichkeit, zwischen verschiedenen Vorlagen zu wechseln und können ganz bequem mehrere Varianten ausprobieren.

Aktivieren Sie den Bearbeitungsmodus, indem Sie das Bild bzw. das Textfeld anwählen. Das Bild- bzw. Textelement ist aktiv, wenn die Greifpunkte rund um das Feld angezeigt werden. Klicken Sie anschließend in der Werkzeugleiste links oben über der Layout-Seite auf das kleine Symbol „Mülleimer“.

Klicken Sie rechts außen in der Leiste mit den Bildsymbolen auf die Werkzeug-Taste „FARBEN“ und dann auf „Hintergrundfarbe“; es öffnet sich ein Fenster mit vielen vordefinierten Farbkästchen. Klicken Sie auf Ihre Wunschfarbe. Sie können auch einen Farbton nach Ihren eigenen Vorstellungen erzeugen. Klicken Sie dafür bei „Eigene Farben“ auf das kleine Kästchen mit dem Plus-Symbol in der Mitte.

Im gleichen Menü können Sie auch die Hintergrundfarbe und die Schriftfarben für Ihr Kalendarium wählen, oder das Kalendarium über den Deckkraft-Schieberegler stufenlos vor einen transparenten Hintergrund setzen.

Achten Sie auf die Lesbarkeit der Zahlen und Buchstaben, passen Sie die Farben für Werk-, Sam-, Sonn- und Feiertage gegebenenfalls an. Die Farben stellen Sie zuerst nur für die angewählte Seite ein. Erst wenn Sie auf den Button „AUF ALLEN SEITEN VERWENDEN“ drücken, werden alle weiteren Seiten angepasst.

Bitte ersetzen Sie immer das voreingestellte, schwarze Kalendarium durch eine freundlichere Farbe. Sie können die Farben im Hintergrund wechseln, zum Beispiel auf ein Weiß und zusätzlich noch die Deckkraft von 100 % z.B. auf 85 % herabsetzen. Dann scheint das Monatsbild ganz leicht durch und der Gesamteindruck Ihres Projektes wird professioneller.

Klicken Sie dazu rechts außen in der Leiste mit den Bildsymbolen auf die Werkzeug-Taste „FARBEN“ und geben Sie bei „Deckkraft“ einen Wert ein oder verwenden Sie den Schieberegler, um stufenlos die Deckkraft der Hintergrundfarbe des Kalendariums zu ändern. Je weniger Deckkraft die Hintergrundfarbe hat, um so mehr scheint das Bild durch.

Achten Sie auf die Lesbarkeit der Zahlen und Buchstaben, passen Sie die Farben für Werk-, Sam-, Sonn- und Feiertage gegebenenfalls an. Die Farben stellen Sie zuerst nur für die angewählte Seite ein. Erst wenn Sie auf den Button „AUF ALLEN SEITEN VERWENDEN“ drücken, werden alle weiteren Seiten angepasst.

Hilfslinien können Ihnen dabei helfen verschiedene Objekte auf einer Seite genau entlang einer Kante zu positionieren. Um eine Hilfslinie zu erstellen, klicken Sie bitte mit der linken Maus-Taste in die Lineale, die oben und links an der Layout-Fläche sichtbar sind, und ziehen Sie die eingeblendete Linie auf Ihre Layout-Seite. Nutzen Sie die in den Linealen angezeigten Werte, um Ihre Hilfslinie auf der Layout-Seite zu platzieren.

Die Hilfslinien sind „magnetisch“, das bedeutet sie unterstützen Sie bei der Positionierung und „docken“ Text- oder Objektrahmen automatisch an. Sie können Ihre Hilfslinien trotzdem jederzeit wieder verschieben. Sollten Sie die Hilfslinien nicht mehr benötigen, dann ziehen sie diese einfach wieder nach außen auf die Lineale.

Vorgehen: Rechtecke mit Hilfe von Hilfslinien
Über die Höhen- und Breiten-Angaben der Werkzeug-Taste „EFFEKTE“ können Sie quadratische Objektrahmen nur proportional vergrößern und verkleinern. Mit der Unterstützung von Hilfslinien können Sie diese auch zu Rechtecken umformen.

Erstellen Sie zuerst über Millimeterangaben der Werkzeug-Taste „EFFEKTE“ einen Hilfsrahmen in der Höhe oder Breite, die Sie später erreichen möchten. Danach setzen Sie je eine Hilfslinie an die gegenüberliegenden Kanten des Hilfsrahmens. Jetzt haben Sie zwei Hilfslinien, die schon den Abstand zueinander haben, den Sie später erzielen möchten.
Sie können Ihr Objekt an eine Hilfslinie „andocken“ lassen und ziehen mit einem der Greifpunkte an Ihrem Objektrahmen das Format bis zur anderen Hilfslinie zu. Nutzen Sie bitte nicht die Greifpunkte an den Ecken, denn dann verziehen Sie den Objektrahmen proportional. Anschließend löschen Sie den kleinen Hilfsrahmen und die Hilfslinien.

Zum Kopieren von Bildern, Textrahmen, oder Zeichenobjekten klicken Sie in der Werkzeugleiste oben über Ihrer Layout-Seite auf das Symbol „Kopieren“ (rechts neben der Schere).

Zum Wiedereinfügen von Bildern oder Textrahmen klicken Sie auf der gleichen, oder einer anderen Layout-Seite, auf das Symbol „Einfügen“ (Das Klemmbrett-Symbol links von der Schere). So können Sie schnell und einfach Textfelder oder Bildrahmen auf unterschiedlichen Seiten an der gleichen Stelle positionieren.

Aktivieren Sie den Bearbeitungsmodus Ihres Bildes, indem Sie auf das Bild klicken. Der Bildrahmen ist aktiv, wenn die Greifpunkte rund um das Bild angezeigt werden. Klicken Sie danach rechts außen auf die Werkzeug-Taste „EFFEKTE“ und die Rahmenwerkzeuge werden angezeigt. Jetzt können Sie Ihr Bild anpassen – auf Ihrer Seite verschieben, vergrößern, verkleinern oder drehen.

Dazu gibt es zwei Möglichkeiten. Entweder Sie geben die Werte für Breite oder Höhe ein und bestätigen die Eingabe, indem Sie danach die „Enter“-Taste drücken, oder Sie „greifen“ mit der linken Maustaste einen der Greifpunkte an den Rahmenecken, und ziehen den Bildrahmen in die gewünschte Richtung. Bilder lassen sich über die Zahleneingabe oder die Rahmenecken nur proportional vergrößern oder verkleinern.

Sie können bei dem Bildrahmen die Rahmenform verändern, beispielsweise um das Bild zu beschneiden, indem Sie mit der linken Maustaste auf einen der Greifpunkte an den Seiten des Bildrahmens klicken und die Rahmenform verziehen, bis Sie Ihren Vorstellungen entspricht. Wählen Sie dafür nicht die Greifpunkte an den Rahmenecken.

Bitte beachten Sie, dass manche Werkzeug-Tasten wie zum Beispiel „EFFEKTE“ erst angezeigt werden, wenn Sie verwendet werden können. Ddazu muss das Bild oder das Zeichenobjekt angewählt und aktiv sein.

Aktivieren Sie den Bearbeitungsmodus Ihres Bildes oder Textrahmens, indem Sie auf den Rahmen klicken. Der Bildrahmen ist aktiv, wenn die Greifpunkte rund um das Bild angezeigt werden. Klicken Sie danach in der Werkzeugleiste oben über Ihrer Layout-Seite auf das Symbol „Objekt vertikal zentrieren“ und/oder „Objekt horizontal zentrieren“.

Aktivieren Sie den Bearbeitungsmodus Ihres Bildes oder Textrahmens, indem Sie auf den Rahmen klicken. Der Bildrahmen ist aktiv, wenn die Greifpunkte rund um das Bild angezeigt werden. Klicken Sie danach in der Werkzeugleiste oben über Ihrer Layout-Seite auf das Symbol „Objekt auf Seitenhöhe einpassen“ und/oder „Objekt auf Seitenbreite einpassen“.

Bitte beachten Sie: Ihr Objekt verläuft jetzt vermutlich auch unter die Fläche des Kalendariums. Korrigieren Sie dies bei Bedarf manuell oder Sie können die Deckkraft der Hintergrundfarbe des Kalendariums von 100 % z.B. auf 85 % herabsetzen. Dann scheint das Bild leicht durch und der Gesamteindruck Ihres Projektes wird professioneller.

Aktivieren Sie den Bearbeitungsmodus Ihres Bildes oder Textrahmens, indem Sie auf den Rahmen klicken. Der Bildrahmen ist aktiv, wenn die Greifpunkte rund um das Bild angezeigt werden. Klicken Sie danach rechts außen auf die Werkzeug-Taste „EFFEKTE“ und die Rahmenwerkzeuge werden angezeigt.

Sie haben zwei Möglichkeiten. Entweder Sie geben rechts bei den Rahmenwerkzeugen einen Wert für die Rotation ein und bestätigen die Eingabe, indem Sie die „Enter“-Taste drücken. Oder Sie „greifen“ mit der linken Maustaste in Ihren Bild- oder Text-Rahmen hinein auf den Punkt, der mit dem Viereck in der Mitte des Feldes durch eine Linie verbunden ist, und ein kreisförmiger Doppelpfeil wird sichtbar. Drehen Sie das Objekt um den Mittelpunkt.

Aktivieren Sie den Bearbeitungsmodus Ihres Bildes, indem Sie auf das Bild klicken. Der Bildrahmen ist aktiv, wenn die Greifpunkte rund um das Bild angezeigt werden.

Sie können bei dem Bildrahmen die Rahmenform verändern, beispielsweise um das Bild zu beschneiden, indem Sie mit der linken Maustaste auf einen der Greifpunkte an den Seiten des Bildrahmens klicken und die Rahmenform verziehen, bis Sie Ihren Vorstellungen entspricht. Wählen Sie dafür nicht die Greifpunkte an den Rahmenecken, denn darüber lassen sich die Bilder nur proportional vergrößern oder verkleinern.

Die Indexseite besteht aus Vorschaubildern, Bildunterschriften, Impressum, CALVENDO-Logo und ISBN. Wie alle Publikationen unterliegen auch die CALVENDO-Produkte der Impressumpflicht und die ist Sache des Verlags, nicht des Urhebers. Damit niemand die juristisch, logistisch und vertrieblich zwingend erforderlichen Inhalte, die auf der Indexseite enthalten sind, auch nur versehentlich ändern kann, ist der Zugriff auf diese Seite im Editor gesperrt bzw. ermöglicht keine freie Gestaltung. Dennoch können Sie das Aussehen dieser Seite ein wenig steuern.

Klicken Sie im Layout-Editor auf die Seite mit dem Reiter „INDEXSEITE“. Oder Sie klicken rechts außen in der Leiste mit den Bildsymbolen auf die Werkzeug-Taste „INDEXSEITE“.

Auf der Indexseite sehen Sie alle Monatsblätter Ihres Projektes auf einen Blick. Das ist die Gelegenheit, die Abfolge Ihrer Bilder noch einmal kritisch zu prüfen. Folgen zu viele ähnliche Motive hintereinander? Haben Sie auf die richtige Abfolge der Jahreszeiten geachtet? Z.B. wirkt ein Winterbild im Juni unprofessionell.

Viele Käufer möchten wissen, wo Sie Ihre Motive aufgenommen haben, um vielleicht später selbst den Ort zu bereisen. Oder Fans erfreuen sich an zusätzlichen Informationen zu Ihrem Lieblings-Thema. Deshalb möchten wir Sie bitten, für jedes Ihrer Bilder immer einen Bildtext zu verfassen.

Indexseite mit Autorenportrait:
Sie können zwischen zwei unterschiedlichen Index-Seiten wählen und festlegen, ob die Rückseite ein persönliches Bild oder ein Logo von Ihnen enthalten soll. Gehen Sie dazu rechts außen auf das Werkzeug-Taste „DESIGNS“ und wählen Sie „Indexseite mit Porträt“ aus.

Gehen Sie wieder zurück zum Werkzeug-Taste „INDEXSEITE“. Jetzt können Sie über den blauen „UPLOAD“-Button ein Bild hochladen. So können Sie die Indexseite als Werbefläche nutzen, beispielsweise indem Sie hier Ihr Foto, eine kurze Selbstbeschreibung und Ihre Kontaktdaten einfügen oder auf Ihre Internetpräsenzen verweisen. Machen Sie davon Gebrauch, um auf sich und Ihre Arbeit aufmerksam zu machen.

Die Quadratischen Kalender (Broschürenkalender, Squares) sind anders aufgebaut als die DIN-Kalender, denn Layoutfläche und Kalendarium sind – wenn die Kalender an der Wand hängen – untereinander angeordnet, sodass sie ausgehend von einem Einzelseitenformat von 30 x 30 auf ein Gesamtformat von 60 x 30 cm kommen. Die Bildseite mit der Layoutfläche (oben) und die Kalendariumsseite (unten) sind miteinander verbunden.

Damit die Bilder von der Bildseite nicht in die Kalendariumsseite hineinragen, müssen Sie diese genau an der Kante platzieren. Dabei helfen Ihnen „magnetische“ Hilfslinien, die sichtbar werden, wenn Sie Ihr Bildmotiv auf die Kante zur unteren Kalendariumsseite zubewegen. Ebenso tauchen „magnetische“ Hilfslinien an den Beschnittkanten auf.

Nutzen Sie die magnetische Funktion dieser Hilfslinien und lassen Sie ihr Bild an diese Linien „andocken“. Versuchen Sie bitte nicht, mit Gewalt das Bild über diese Begrenzungen hinaus zu positionieren. Bitte beachten Sie: Wenn Sie diese Vorgaben nicht einhalten, dann erhält Ihre Jury eine Fehlermeldung und Ihr Projekt kann nicht zur Veröffentlichung freigegeben werden! Das gleiche gilt, wenn ein Textfeld von einer Seite in die andere ragt.

Der Reiter „VORSCHAU“ dient der Prüfung Ihrer bisherigen Gestaltung. Dort finden Sie rechts oben fünf Felder mit den  Formatgrößen von DIN A5 bis A2. Sind alle Felder grün, so kann Ihr Projekt hinsichtlich der Bildauflösungen in allen angebotenen Formaten veröffentlichen werden. Ist eines der Felder rot, können Sie auf das Feld klicken und Ihnen wird automatisch das Bild mit mangelhafter Auflösung angezeigt. Tauschen Sie das betroffene Bild gegen ein Motiv mit besserer Bildqualität.

Bitte erzeugen Sie über den blauen Button vor jeder Einreichung ein Vorschau-PDF und kontrollieren Sie im Browser bzw. PDF-Reader alle Angaben und Gestaltungs-Schritte. Beispielsweise die richtige Position der Headline auf dem Cover, gegebenenfalls Schreibfehler in Ihren Texten und natürlich die Qualität Ihrer Bilder. Prüfen Sie dabei bitte die Farbgebung: Haben die Bilder z.B. einen wirklich strahlend blauen Himmel, leuchtet das Gelb der Blüten im Sonnenlicht und haben die Blätter im Wald ein frisches Grün?

Jetzt haben Sie noch die Möglichkeit, Verbesserungen an Ihrem Projekt vorzunehmen. Wir raten Ihnen, sich in der CALVENDO-KATALOG andere Kalender mit vergleichbaren Themen-Inhalten anzusehen. Das sind Ihre direkten Konkurrenten im Markt. Ziehen Sie daraus konkrete Schlüsse und überlegen Sie sich, was Sie mit Blick auf potentielle Käufer besser machen könnten.

Nachdem Sie die Gestaltung Ihres Kalenders abgeschlossen haben, prüfen Sie bitte vor jeder Einreichung, ob auf den einzelnen Seiten Ihres Projektes mehrere Bilder oder Textfelder übereinander liegen. Beim Druck können diese überflüssigen Bilder und Textfelder zu einem mangelhaften Ergebnis führen. Zudem können Kalender mit mehr als einem Motiv pro Monatsseite nicht für die Erstellung von Familienplanern und anderen neuen Formaten, bzw. Produktgruppen vorgesehen werden.

Bitte überprüfen Sie daher immer noch einmal alle Kalenderblätter und löschen Sie alle Bilder, bzw. Textfelder, die nicht mehr zum Projekt gehören:

  • Klicken Sie auf jedes Kalenderblatt, inkl. Cover, und ziehen Sie das obere Bild zur Seite. Ggf. sehen Sie jetzt darunter ein überflüssiges Bild oder Textfeld (oder mehrere).
  • Wählen Sie das untenliegende, nicht mehr notwendige Feld an. Klicken Sie in der Werkzeugleiste links oben über der Layout-Seite auf das kleine Symbol „Mülleimer“. Damit löschen Sie das überflüssige Feld.
  • Platzieren Sie das obenliegende Bild wieder richtig auf das Blatt und speichern Sie Ihre Änderung ab.
  • Wiederholen Sie den Vorgang für alle Blätter.
  • Überprüfen Sie Ihr Endergebnis immer mithilfe der Werkzeuge, die Ihnen der Layout-Editor auf der Seite mit dem Reiter „VORSCHAU“ anbietet. Dort können Sie beispielsweise ganz leicht erkennen, ob Ihre Bilder die technisch nötige Mindestbildauflösung haben. Sind rechts oben alle Farbfelder „Grün“ ist alles in Ordnung. 

Prüfen Sie den gesamten Gestaltungs-Vorgang, indem Sie auf der Seite „VORSCHAU“ über den blauen Button „PDF ERSTELLEN“, ein Vorschau-PDF Ihres Kalenders erzeugen. Schauen Sie sich im PDF jede Seite noch einmal sorgfältig an und nehmen Sie ggf. weitere Änderungen vor.

Bitte beachten Sie: Wenn Sie einen bereits von der Jury freigegebenen und in den Handel veröffentlichten Kalender in Ihrem Account erneut öffnen und ein Vorschau-PDF erstellen, wird der Kalender zu diesem Zweck gespeichert. Nach diesem Speichervorgang wird dieser Kalender von dem Layout-System als neue Produktvariante abgelegt! Er kann damit nicht mehr automatisch auf die neue Kalender-Saison ausgespielt werden. Sie müssen das Projekt nach diesem Speichervorgang erneut der Jury vorlegen. Deshalb empfehlen wir immer bereits vor der Einreichung zur Jury von jedem Kalender ein Vorschau-PDF zu erstellen.